ZITTERBLEAML

Nomen est omen. Der Volksmund hat viele Namen für den Lavendel. Man bezeichnet

seine Gestalt: Zöpfli.

seinen hocharomatischen Duft: Balsam, Balsambleaml

seine Verwandtschaft: Narden, Speik, kleiner Speik

und seine Wirksamkeit: Nervenkräutl, Schwindelkraut, Hirnkraut und Zitterbleaml.

 

Die alten Kräuterbücher verweisen auch auf die Heilkraft des Lavendels bei „versteckten“

Krankheitsbildern, für die es seinerzeit keine ersichtlichen Auslöser gab. Heute wissen wir,

dass wohl psychosomatische Beschwerden gemeint waren: Migräne, Kummer, Albträume,

Melancholie, Kopfschmerzen, Hypochondrie. Lavendel ist eine der großen Seelenpflanzen –

die blaue Blüte für Ruhe, Ausgleich, innere Durchlichtung und Harmonie.

Suche